Allgemeine Informationen

Was ist der Vorstudienlehrgang zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen (VAAU)?

Der Vorstudienlehrgang zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt hat die Aufgabe, internationale/ausländische Studienwerberinnen und Studienwerber auf die Ergänzungsprüfung zum Nachweis der Kenntnis der deutschen Sprache (§ 63 Abs. 10 und 11 Universitätsgesetz 2002(UG) und auf die Ergänzungsprüfungen in anderen Fächern (§ 64 Abs. 2 UG) vorzubereiten sowie diese Ergänzungsprüfungen abzunehmen. Die auf die Ergänzungsprüfung Deutsch vorbereitenden Lehrveranstaltungen vermitteln Deutschkenntnisse in jenem Umfang, der gem. § 63 Abs. 10 UG für einen erfolgreichen Studienfortgang erforderlich ist. Die auf die Ergänzungsprüfungen in anderen Fächern vorbereitenden Lehrveranstaltungen orientieren sich an den wesentlichen Inhalten und Anforderungen einer österreichischen Reifeprüfung, sodass die gem. § 64 Abs. 2 UG geforderte Gleichwertigkeit mit einer inländischen Reifeprüfung hergestellt wird.

Wer darf am Vorstudienlehrgang teilnehmen?

Aufgenommen werden können – vorbehaltlich genügend freier Kursplätze – alle Personen, die folgende Voraussetzungen erfüllen: 

  • Gültiger Zulassungsbescheid der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • Anmeldung und Zulassung als außerordentliche/r Hörer/in innerhalb der angegebenen Anmeldefristen
  • Vollständige Bezahlung der vorgeschriebenen Lehrgangsgebühren sowie der Zusatzkosten (ÖH*-Beitrag) innerhalb der vorgegebenen Frist
  • Teilnahme an einem Einstufungstest zu Semesterbeginn (nur bei Erstanmeldungen, absolute Anfänger/innen ausgenommen).

Lehrgangsziele

Der Vorstudienlehrgang bietet Studienwerber/inne/n mit nichtdeutscher Muttersprache Kurse auf den internationalen Sprachlernniveaus nach den Richtlinien des Europarats und den Lernzielbestimmungen des Europäischen Sprachenportfolios. Durch die Ergänzungsprüfungen wird die geforderte Gleichstellung mit einer inländischen Reifeprüfung hergestellt. 

Einstufungstest und Festlegung der Niveaus

In einem Semester können maximal drei Teile (zu jeweils 3 Wochen bzw. 72 Unterrichtseinheiten) besucht werden. Die Kursteilnehmer/innen werden aufgrund eines Einstufungstests zu Beginn des Semesters entsprechend ihrer Sprachkenntnisse der geeigneten Kursstufe zugeteilt. Der Test besteht aus einem mündlichen (Interview mit unseren Sprachtrainern) und einem schriftlichen Teil.

*ÖH = Österreichische Hochschülerschaft

Kursaufbau

Pro Semester werden folgende Lehrveranstaltungen angeboten:

Modul

Teil(e)

Zielniveau 

Detailbeschreibung der Kompetenzen

1

1

A1/a

Studierende ohne Vorkenntnisse:  Die Studierenden können vertraute, alltägliche Ausdrücke und einfache Sätze verstehen und verwenden. Sie sind in der Lage, sich und andere vorzustellen und dem Gegenüber Fragen zu ihrer Person zu stellen. Eine Verständigung auf einfache Art ist möglich, wenn der/die Gesprächspartner/in langsam und deutlich spricht.

2

A1/b

Studierende mit geringen Vorkenntnissen:  Die Studierenden können sich auf einfache Art verständigen, wenn es sich um sehr vertraute Themen handelt; Sie verwenden bereits einfache Wendungen und Sätze; Grundstrukturen werden weiter aufgebaut und gefestigt.

3

A2/b

Studierende mit elementaren Vorkenntnissen: Die Studierenden verständigen sich in einfachen, routinemäßigen Situationen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Sie verstehen das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen und Durchsagen. Sie können einfache Texte lesen und verfassen.

2

1+2

B1/a

Studierende mit mäßig fortgeschrittenen Kenntnissen: Die Studierenden sind in der Lage, zentrale Punkte zu verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird. Sie können sich über aktuelle Ereignisse oder Themen aus ihrem eigenen Berufs- oder Interessengebiet verständigen. Sie können sich in einfachen, zusammenhängenden Sätzen ausdrücken, um Erfahrungen und Ereignisse zu beschreiben und kurze Begründungen oder Erklärungen zu geben.

3

B1/b

Studierende mit fortgeschrittenen Kenntnissen: Die Studierenden können die meisten Situationen sprachlich bewältigen und ohne Vorbereitung an Gesprächen teilnehmen, deren Themen vertraut sind oder sich auf aktuelle Ereignisse beziehen. Sie verstehen Texte, in denen gebräuchliche Alltags- oder Berufssprache vorkommt und können ihre Meinungen und Pläne kurz erklären und begründen. Erzählungen und deren Handlung können wiedergegeben und die eigene Meinung dazu in einfachen Worten dargelegt werden.

3

1+2

B2/a

Studierende mit selbstständigen Kenntnissen (a): Die Studierenden sind in der Lage, Textsorten im Bereich der Allgemeinbildung zu verstehen und zu interpretieren. Sie können das Wesentliche von Fernseh- und Radiosendungen erfassen, sofern Standardsprache verwendet wird. Sie können sich in vertrauten Situationen aktiv an einer Diskussion beteiligen, zu bereits vertrauten Themen klare und einigermaßen detaillierte Texte verfassen und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten anführen.

3

B2/b

Studierende mit selbständigen Kenntnissen (b):  Die Studierenden können längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und auch komplexer Argumentation folgen. Sie können über eine Vielzahl von Themen aus ihrem Interessenbereich klare und detaillierte Texte verfassen, Informationen wiedergeben und den eigenen Standpunkt vertreten. Sie können sich spontan und fließend verständigen, sich aktiv an Diskussionen beteiligen und die eigenen Ansichten begründen und/oder verteidigen.

4

1+2+3

C1

Studierende mit komplexen Kenntnissen: Die Studierenden beherrschen das Spektrum der Sprache in seiner Komplexität und können dabei auch implizierte Zusammenhänge und stilistische Unterschiede erfassen. Sie können sich problemlos und spontan verständigen und drücken sich auch in längeren und komplexeren Redebeiträgen in Diskussionen – auch bei anspruchsvollen Themen – leicht und flüssig aus. Sie beherrschen einen differenzierten Wortschatz und verwenden problemlos Umschreibungen, um klare, detaillierte und strukturierte Texte über komplexe Themen zu verfassen. Dabei sind sie in der Lage, unter Einbeziehung komplexer grammatikalischer Strukturen, eigene Standpunkte argumentativ geschickt darzustellen.

Info Achtung: Sie benötigen für die Aufnahme in den Vorstudienlehrgang (VAAU) einen gültigen Zulassungsbescheid der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. 

Info Beachten Sie bitte, dass die Zulassungsfristen der AAU einzuhalten sind. 

Info Informieren Sie sich zu exakten Fristen und Zulassungsbedingungen bitte direkt auf der Seite der Studien- und Prüfungsabteilung der AAU (die Seite ist in englischer Sprache verfügbar). 

Info Für das ordentliche Studium werden an der AAU Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2/b nach GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) bzw. für bestimmte Studienrichtungen C1 nach GER verlangt. In Ihrem Zulassungsbescheid ist vermerkt, wie lange Sie Zeit haben, das erforderliche Niveau zu erreichen. Üblicherweise werden das drei Semester sein; vier, wenn Sie auch Ergänzungsprüfungen in anderen Fächern ablegen müssen. 

 Wenn Sie den Vorstudienlehrgang zum ersten Mal belegen, stellen wir Ihr aktuelles Sprachniveau anhand eines Einstufungstests fest. Die Zuteilung zu Folgekursen erfolgt in der Regel auf Basis des im Vorgängerkurs erzielten Ergebnisses. 

Broschüre (in Deutsch/Englisch) herunterladen.

Orientierung während des Umbaus.