ÖIF-Prüfungsstufen

Deutsch in Österreich ist lizenziertes Prüfungszentrum für die einzelnen Prüfungsstufen des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF). In seinen Tätigkeiten richtet sich der ÖIF an Asylberechtigte, subsidiär Schutzberechtigte, Personen von Drittstaaten, Menschen mit Migrationshintergrund etc.

Sämtliche Niveaustufen des Österreichischen Integrationsfonds entsprechen dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.

Prüfungsart Niveau
A1-Fit für Österreich (ohne Werteinhalte) – für „Deutsch vor Zuwanderung“ gem. § 21 NAG
A1-Fit für Österreich ist eine standardisierte Prüfung mit handlungsorientiertem Ansatz und richtet sich an Lernende, die Kompetenzen zur Bewältigung von Kommunikationssituationen, insbesondere in ganz einfachen Situationen zu konkreten Bedürfnissen (z. B. Sich vorstellen, Essen und Trinken, Einkaufen, Wohnen) nachweisen möchten. Das neue Prüfungsformat misst Sprachkenntnisse auf dem Niveau A1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER).

Die A1-Fit für Österreich wird als Sprachnachweis für A1 anerkannt. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (80 Minuten) und einem mündlichen Teil (20 Minuten pro Teilnehmer/in).
A1
Integrationsprüfung A2 (mit Werteinhalten) – Modul 1 der Integrationsvereinbarung 2017
Die A2-Integrationsprüfung dient zur Erfüllung des Moduls 1 der Integrationsvereinbarung und umfasst Sprachinhalte sowie Werte- und Orientierungswissen.

Die Prüfungsfragen zum Werte- und Orientierungswissen beruhen auf den Lernzielen im A2-Rahmencurriculum des ÖIF und gehören zu zentralen Themenbereichen des täglichen Zusammenlebens wie Bildung und Sprache, Arbeit und Wirtschaft, Gesundheit, Wohnen und Nachbarschaft sowie Prinzipien bzw. Vielfalt des Zusammenlebens bezogen auf rechtliche und kulturelle Integration. Die Themenbereiche werden in Deutschkursen sprachlich aufbereitet, und die Prüfungsfragen selbst sind dem jeweiligen Sprachniveau entsprechend einfach verständlich formuliert. Beispielfragen zum Werte- und Orientierungswissen auf Niveau A2.

Die schriftliche Sprachprüfung dauert 125 Minuten (exkl. 15-minütiger Pause) und besteht aus den Subtests Lesen, Hören und Schreiben inkl. Werte- und Orientierungswissen. Anschließend folgt die mündliche Prüfung, die 10 Minuten pro Kandidat/in in Anspruch nimmt. 
A2
Integrationsprüfung B1 (mit Werteinhalten) – Modul 2 der Integrationsvereinbarung 2017
Die B1-Integrationsprüfung dient zur Erfüllung des Moduls 2 der Integrationsvereinbarung und umfasst ebenfalls Sprachinhalte sowie Werte- und Orientierungswissen.

Die Prüfungsfragen zum Werte- und Orientierungswissen beruhen auf den Lernzielen im B1-Rahmencurriculum des ÖIF und gehören zu zentralen Themenbereichen des täglichen Zusammenlebens wie Bildung und Sprache, Arbeit und Wirtschaft, Gesundheit, Wohnen und Nachbarschaft sowie Prinzipien bzw. Vielfalt des Zusammenlebens bezogen auf rechtliche und kulturelle Integration. Die Themenbereiche werden in Deutschkursen sprachlich aufbereitet, und die Prüfungsfragen selbst sind dem jeweiligen Sprachniveau entsprechend einfach verständlich formuliert. Beispielfragen zum Werte- und Orientierungswissen auf Niveau B1.

Die schriftliche Prüfung dauert 140 Minuten (exkl. 15-minütiger Pause) und besteht aus den Subtests Hören, Lesen und Schreiben inkl. Werte- und Orientierungswissen. Anschließend folgt die mündliche Prüfung, die entweder als Einzel- oder als Paarprüfung durchgeführt werden kann und ca. 16 Minuten in Anspruch nimmt. 
B1

 Für die Vorbereitung auf die Integrationsprüfung (inklusive Werte- und Orientierungswissen), bietet der ÖIF eine kostenlose App "Meine Integration in Österreich" sowie eine kostenlose Arbeitsmappe mit dem gleichen Titel an. Die App ist auf iTunes oder unter Google Play abrufbar.



 Zur Unterstützung von Lernenden bei der Vorbereitung auf die Prüfung, ist die Broschüre "Mein Leben in Österreich" zu empfehlen.


 Hier finden Sie Beispielfragen zum Werte- und Orientierungswissen auf den Niveaus A1, A2 und B1.