„Deutsch in Österreich“ – ziemlich alt und dennoch jung!

23.01.2020

Herzliche Gratulation der Universität Klagenfurt zu ihrem 50-Jahr-Jubiläum! Nicht ohne Stolz können auch wir von „Deutsch in Österreich“ langjährige Erfahrung vorweisen – wir sind nur 9 Jahre jünger als die Universität: Im Vorjahr feierten wir 40 Jahre DiÖ – jung geblieben sind wir trotzdem. Wahrscheinlich deswegen, weil wir uns nicht auf unseren Erfolgen ausruhen, sondern immerfort bestrebt sind, uns zu verbessern und weiterzuentwickeln. Vor diesem Hintergrund möchten wir mit euch einen kleinen Exkurs in die Entstehungsgeschichte unseres Sprachenzentrums unternehmen:

Im Jahr 1978 gab der seinerzeitige Rektor, Josef Klingler, der „Hochschule für Bildungswissenschaften“ – heute bekannt als Alpen-Adria-Universität (AAU) – den Impuls zum Aufbau von Kursen für „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF). Unter der Federführung von Robert Saxer und des Instituts für Germanistik wurde der Verein „Deutsch für Ferienkurse“ gegründet. Im Studienjahr 1978/79 wurden zum ersten Mal mehrere Studierende der Germanistik für ihre Tätigkeit als Sprachlehrende ausgebildet, eine Praxis, die bis heute fortgeführt wird. Im Sommer 1979 fanden die ersten Deutschkurse statt; es wurden 44 Teilnehmende verzeichnet.

1984 wurde unser Maskottchen „Mundl“ vom bekannten Kärntner Designer und Grafiker Johann „Brandy“ Brandstätter erschaffen. Wenig später entwickelte sich daraus unser Logo, das bis heute – wenn auch in leicht abgeänderter Form und Farbgebung – in Verwendung ist.

Die AAU Klagenfurt war die erste österreichische Universität, die eine systematische Ausbildung für DaF-Lehrende anbot. Dementsprechend war sie einige Jahre führend in der Fortbildung von DaF-Lehrenden in Österreich und zahlreichen, v. a. europäischen Ländern sowie in der Entwicklung von DaF-Lehrwerken und DaF-Curricula. Dazu kam die maßgebliche Beteiligung an der Gründung des Österreichischen Lehrendenverbandes „Deutsch als Fremdsprache“ (ÖDaF) und an der Entwicklung des weltweit verbreiteten „Österreichischen Sprachdiploms“ (ÖSD). Da wir ein wesentlicher Impulsgeber für diese Entwicklungen waren, änderten wir 1992 unseren Namen in „Deutsch in Österreich. Sprachkurse für Ausländer“.

Im Jahr 1993 entschloss sich die Universitätsleitung, die laufenden Deutschkurse für nichtdeutschsprachige Gaststudierende in Form eines Universitätslehrgangs „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ zu organisieren, um die fachliche und organisatorische Professionalität dieser Kurse zu sichern. 1994 wurde das Statut dieses Hochschullehrgangs vom Universitätskollegium beschlossen, die Durchführung wurde uns übertragen.

Da es im Sprachkursbüro immer wieder Anfragen bezüglich der Veranstaltung von Fremdsprachenkursen (neben dem Deutschkursangebot) gab, entschlossen wir uns 1997, unser Kursangebot zu erweitern und unseren Namen ein weiteres Mal zu ändern, und zwar in „Deutsch in Österreich. Verein für Fremdsprachenkurse“. In enger Kooperation mit den universitären Instituten wurde das Fremdsprachenkursangebot schrittweise erweitert: Englisch, Italienisch und Slowenisch sowie Spanisch. Eine Attraktion dieser Kurse – neben dem universitären Ambiente – ist die Tatsache, dass sie ausschließlich von Native Speakers geleitet werden.

2015 haben wir eine 1,60 m große Stoffpuppe in Auftrag gegeben: Der „Mundl“ wurde quasi zum Leben erweckt. So fährt er nun bei Ausflügen mit, sitzt manchmal in den Klassenzimmern und steht den Teilnehmenden jederzeit für Fotos zur Verfügung.

Im Wintersemester 2017/18 fand erstmals der „Vorstudienlehrgang zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen“ der Alpen-Adria-Universität (VAAU) statt. Das Ziel des Vorstudienlehrgangs ist es, internationalen Studienwerber/inne/n, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, Kurse auf internationalem Sprachniveau anzubieten, die erforderlichen Ergänzungsprüfungen abzunehmen und sie auf diese Prüfungen vorzubereiten.

Anfang 2018 wurde im Zuge der Zertifizierung als ÖIF-Kursträger das Angebot um ÖIF-Integrationskurse und ÖIF-Integrationsprüfungen erweitert. Zudem erging seitens der AAU der Auftrag, kostenlose Deutschkurse im Rahmen des „MORE-Programms“ abzuwickeln. Mit Hilfe des MORE-Programms wird es Menschen mit Fluchthintergrund ermöglicht, Zugang zum österreichischen Hochschulsystem zu erlangen.

Im Jahr 2019 wurde unser bestehendes Programm an Englischkursen durch zwei weitere ergänzt: Kurse, die auf den „IELTS Academic Test“ und auf den „Oxford Placement Test“ vorbereiten. 2019 war auch das Jahr, in dem wir einen weiteren großen Meilenstein erreichten: Im Oktober 2019 wurde uns vom „TÜV Austria“ bescheinigt, dass unser Qualitätsmanagement-System internationalen Standards entspricht.

Aufbruch ins Jahr 2020! Für das heurige Jahr ist der Relaunch unserer Webseite geplant. Lasst euch überraschen.

PS: Schreibt uns doch mal, wenn euch etwas auf dem Herzen liegt, z. B. wenn eurer Meinung nach ein wichtiges Angebot fehlt oder ihr generell Anregungen oder Verbesserungsvorschläge habt. Wir freuen uns über jede Zuschrift!